Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Das Zachäus-Haus in Gitega/Burundi wurde im November 1994 offiziell eröffnet. Wir wollen an dieses 25jährige Bestehen des Heims für körperbehinderte Menschen am Sonntag, den 22.September, erinnern. Seit über 25 Jahre unterstützt unsere Kirchengemeinde  maßgeblich diese von einheimischen Schwestern geleitete Einrichtung. Wir dürfen mit Freude und Dank auf diese Partnerschaft blicken. Sie zeigt immer wieder unseren weiten Blick über unseren eigenen Kirchturm hinaus.

Am 22.September wird es um 10.30 Uhr in der Stiftskirche einen Festgottesdienst anlässlich dieses Jubiläums geben. Direkt im Anschluss wird in der Kirche eine Ausstellung eröffnet „Amahoro Burundi“ zur Partnerschaft zwischen  Baden-Württemberg und Burundi. Sie wird  erweitert durch Tafeln zu „25 Jahre Zachäus-Haus“, zusammengestellt durch den Ausschuss „Mission Eine Welt“. Bürgermeister Philipp Hahn hat die Schirmherrschaft übernommen und spricht  bei der Eröffnung ein Grußwort.  Eine ostafrikanische Trommlergruppe wird sowohl im Gottesdienst wie danach zu einer typisch afrikanische Atmosphäre beitragen. Vielleicht kann auch Schwester Josephine, keine Unbekannte  in Hechingen, dabei sein. Sie würde eigens zu diesem Anlass von Gitega  hierher anreisen.

Herzliche Einladung schon jetzt zu diesem Gottesdienst und zur Ausstellung!

Für den Ausschuss Diakon Dr. Karl Heinz Schäfer

Am Michaelstag, dem 29. September, wird auf der Burg Hohenzollern das Patrozinium der Kapelle gefeiert. Die festliche Eucharistiefeier beginnt um 14 Uhr. Eintrittskarten (max. 1 pro Person) sind in der Woche zuvor wieder kostenlos im Pfarrbüro erhältlich. Bei Bedarf wird ein Bus-Shuttle ab Obertorplatz eingerichtet, hierzu wird bis zum 6. September 2019 um Anmeldung im Pfarrbüro (07471 9363-33, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gebeten. Anmeldungen können auch schriftlich im Briefkasten eingeworfen werden, da das Pfarrbüro vom 26.-30.08. geschlossen ist.

Am Freitag den 13.09.2019 um 19 Uhr findet wieder eine Dekanatsmesse in der St. Luzen-Kirche in Hechingen statt.

Die Messe ist geprägt durch drei Schlagworte: Einheit, Freiheit und Liebe.

Im Anschluss an die Messe gibt es noch eine Begegnung mit "Stehbier" und anderen Getränken. Hierzu laden wir herzlich ein.

 

Die Altenwerke im Dekanat Zollern führen am

Mittwoch, 04. September 2019 ihre Dekanatswallfahrt

durch.

Das Ziel ist die Klosterkirche St. Magnus in Bad Schussenried, Diözese Rottenburg Stuttgart. Die Klosterkirche St. Magnus mit dem prachtvoll geschnitzten Chorgestühl wurde um das Jahr 1185 als spätromantische Pfeilerbasilika erbaut. In ihr haben 800 Besucher Platz. Der Kirchturm ist 55 m hoch und fällt wahrscheinlich jedem Besucher von Bad Schussenried auf. Altenwerksseelsorger Pfarrer Dieter Mayer wird hier um 14.30 Uhr mit uns den Wallfahrtsgottesdienst feiern. Die Kollekte ist für das Babyhospital in Bethlehem bestimmt. Anschließend gemütliches Beisammensein in der Brauereigaststätte in Bad Schussenried. Die Abfahrtszeigen werden in der Zeitung noch veröffentlicht. Rückkehr gegen 20.00 Uhr. Es gibt insgesamt 30 Plätze, bitte melden Sie sich im Pfarrbüro Hechingen unter der Tel. Nr. 936333 an.

Die Ministranten aus Hechingen führen vom 5. – 7. sowie dem 9. September die Aktion „RENT a MINI“ durch. Dabei können Sie sich Ministranten gegen eine Spende „mieten“, um kleinere und größere Arbeiten wie beispielsweise Autowaschen, Rasenmähen, Streichen, Einkaufen, … zu erledigen.

Um die Dienste in Anspruch zu nehmen, melden Sie sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07471 / 936333

Am 31. Juli 2019 gehen unser Mesner Jakob Haid und seine Frau Erika nach beinahe 15 Jahren treuen Dienstes in unserer Klosterkirche St. Johannes d. T. in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 15. April 2005 trat Jakob Haid seinen Dienst als Mesner hier in Stetten an, nachdem er aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden war. Seine Frau Erika übernahm gleichzeitig die Aufgabe der Kirchenwäsche und des Blumenschmucks.

Am Sonntag 28. Juli um 10.30 Uhr  werden wir sie beide im und nach dem  Gottesdienst  gebührend verabschieden. Dazu sind alle recht herzlich eingeladen.

Im Anschluss an den Gottesdienst wollen wir im Johannessaal bei einem kleinen Umtrunk Jakob und Erika noch einmal Danke sagen für ihre treuen Dienste.              

Das Gemeindeteam Stetten

Das diesjährige Patrozinium der Pfarrei St. Jakobus war geprägt durch den beeindruckenden Festgottesdienst in der Stiftskirche und den lockeren Empfang im Gemeindehaus durch das Gemeindeteam von Jakobus. Einmal mehr trug der Stiftschor unter Leitung von Mario Peters stimmgewaltig zum Gelingen des Festgottesdienstes bei. Erstmals erklangen auch beim Psalmlied die Stimmen der beiden Schwestern aus Burundi in der Stiftskirche.

Beim Empfang im Gemeindehaus haben sich vier Teams aus der Gemeinde prima ergänzt: Das Gemeindeteam sorgte mit  Getränken und die Ministranten mit Eisverkauf  für die nötige Erfrischung angesichts des warmen Sommerwetters. Die Gruppe der Israelpilger  reichte Häppchen zur leiblichen Stärkung. Der Ausschuss „Mission Eine Welt“ bot mit christlicher Literatur auf einem großen Büchertisch etwas fürs seelische Wohl an. Die afrikanischen Schwestern rundeten das Ganze mit einem Danklied an Gott in ihrer Heimatsprache Kirundi ab. Die Spenden aus dem Büchertisch erbrachten  erfreuliche  400 Euro für den Lebensunterhalt der Schwestern. Die Kolpingsfamilie Hechingen legt noch 300 Euro dazu. Beim Abschied bedankten sich Seconde und Innocente überschwänglich  für diese große Unterstützung, besonders aber auch für die herzliche Aufnahme in Hechingen. Das alles zeigte  die Bereitschaft der Kirchengemeinde, über den eigenen Kirchturm hinaus zu denken, so wie es der große Namenspatron Jakobus vorlebte. Diakon Dr. Karl Heinz Schäfer

Am Sonntag den 21.07.2019 um 10.30 Uhr feiern wir in der Stiftskirche St. Jakobus wieder unser Kirchenpatrozinium. Der Gottesdienst wird vom Stiftschor mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst um 10.30 Uhr wird es gleich vier Angebote geben, bei denen man anderen und sich selbst etwas Gutes tun kann:

Die Ministranten werden – passend zu den hoffentlich sommerlichen Temperaturen – Eis verkaufen. Der Missionsausschuss organisiert einen Büchertisch mit christlicher Literatur auf Spendenbasis. Der Erlös kommt den beiden afrikanischen Ordensschwestern zugute, die bald nach Hechingen kommen werden. Und die Gruppe der Israelpilger wird ebenfalls auf Spendenbasis herzhaftes Fingerfood anbieten, um ihre Reise ins Heilige Land zu finanzieren. Das Gemeindeteam wird außerdem noch Sekt, Saft und Wasser ausschenken.

Lauter gute Gründe, um auch nach dem Gottesdienst noch etwas zu verweilen und den heiligen Jakobus noch weiter zu feiern!

 

Einladung zur 1. Nacht der Lichter auf der Burghohenzollern ab 21.00 Uhr. Parkplatz, Auffahrt zur Burg und Eintritt sind ab 20 Uhr frei. Die Kollekte ist für den Tafelladen. Singen und Beten in 855 Meter Höhe, dem Himmel etwas näher sein. Mit vielen Sängerinnen und Sängern und persönlichem Reisesegen. Bitte nicht vergessen, sich warm anzuziehen.

Vom 1.-21. Juli macht Hechingen mit beim Stadtradeln. Jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann für das eigene Team online eingetragen werden. Am Ende werden die Kilometer der Teams für die Kommune gutgeschrieben. Wer im Team „Kirche on Tour“ mitmachen möchte, kann sich registrieren unter: www.stadtradeln.de/hechingen   Eine tolle und ökologische Aktion, die auch noch Spaß macht. Wir möchten nicht nach dem Motto verfahren: „die Letzten werden die Ersten sein“, sondern ganz vorne bei den gesammelten Kilometern dabei sein. – Teamkapitän Peter Duttweiler