Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Einführung in den Dienst als Kommunionhelfer

In der kath. Kirchengemeinde St. Luzius wurden vier neue Kommunionhelfer ausgebildet.

„Gebt ihr ihnen zu essen.“ Diese Worte aus dem Markusevangelium standen über dem Kurs für die neuen Kommunionhelfer aus der Kirchengemeinde St. Luzius. Die Aufforderung Jesu an seine Jünger gilt auch heute noch und wird durch die Kommunionhelfer jede Woche neu lebendig.

Karl Seiler, Leiter der Diözesanstelle in Singen, bildete die neuen Kommunionhelfer aus dem Dekanat Zollern im Bildungshaus St. Luzen aus.

Schon seit über 40 Jahren gibt es in der Erzdiözese Freiburg diesen liturgischen Dienst.

Kommunionhelfer üben ihren Dienst als getaufte und gefirmte Christen und als beauftragte Gemeindemitglieder aus. Sie unterstützen den Pfarrer oder Kaplan beim Austeilen der Kommunion im Gottesdienst.

Im Einvernehmen mit dem Pfarrgemeinderat wurden auch in der Kirchengemeinde Hechingen neue Kommunionhelfer gesucht und zum Einführungskurs gesendet.

Karl Seiler vermittelte dabei die theologische, spirituelle und praktische Grundlegung des Kommunionhelferdienstes. Dabei wurde aufgezeigt, dass ein Kommunionhelfer mehr kann als nur die Kommunion austeilen. Zu seinen Aufgaben gehört zum Beispiel auch die Krankenkommunion oder das soggenannte „Aussetzen“. Das bedeutet, den Tabernakel zu öffnen oder auch die Monstranz zum Beispiel zur Anbetung herauszustellen.

Die Worte aus der Bibel „Gebt ihr ihnen zu essen“ macht den Auftrag an die Kommunionhelfer deutlich. Sie sollen ihren Glauben leben und nach außen tragen, indem sie den Leib Christi, die Hostie, an die Leute austeilen. Es geht somit auch darum, die Liebe Gottes weiterzuschenken.

Nach der Teilnahme am Kurs erfolgt nun die Beauftragung zum Dienst der Kommunionspendung für die Kirchengemeinde in Eucharistiefeiern und Wort-Gottes-Feiern. Die Beauftragungsurkunde wird von Erzbischof Stefan Burger ausgestellt. Dabei werden die neuen Kommunionhelfer zunächst auf fünf Jahre berufen und können dann immer wieder für weitere Jahre beauftragt werden.

Die Kirchengemeinde St. Luzius freut sich, dass vier Frauen bereit sind, diese Aufgabe zu übernehmen. Die neuen Kommunionhelferinnen werden im Gottesdienst am 2. Fastensonntag, 17. März um 10.30 Uhr in St. Jakobus in ihren liturgischen Dienst eingeführt. Dort überreicht dann der Pfarrer im Auftrag des Bischofs auch die Beauftragungsurkunde.