Luzius-Blog

Aktuelles aus der Kirchengemeinde St. Luzius Hechingen

Sonntag der Weltmission am 22.Oktober 2017 : „missio“ - Kollekte

Am 22.Oktober ist Sonntag der Weltmission. Es ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Die Kollekte am 22.Oktober in allen Gottesdiensten ist also keine rein deutsche Angelegenheit. In über 100 Ländern werden an diesem Tag Spenden gesammelt, um damit die pastorale und soziale Arbeit in den  ärmsten Diözesen der katholischen Kirche zu unterstützen. Papst Franziskus schreibt dazu: „Auch heute dürfen wir uns dieser Geste missionarischer kirchlicher Gemeinschaft nicht entziehen.“ Wir Hechinger Katholiken haben den Weltmissionssonntag schon immer aktiv unterstützt.

Das Motto 2017 lautet nach   Psalm 18: „Du führst mich hinaus ins Weite.“ Damit soll unser Blick geweitet werden, hinaus über unsere eigenen Sorgen auf die oft sehr schwierige Lage der Christen in vielen Gegenden der Welt. So arbeitet „missio“, der deutsche Zweig der päpstlichen Missionswerke,  unermüdlich  daran, dass Menschen  in Afrika, Asien und Ozeanien in ihrer Heimat menschenwürdige Verhältnisse bekommen und nicht fliehen müssen.Das Beispielland ist 2017 das westafrikanische Burkina Faso, das zu den 10 ärmsten Ländern der Welt gehört. Unter  den knapp 20 Millionen Einwohnern sind die Christen, meist Katholiken, mit 26 Prozent  eine Minderheit, die es in dem sonst muslimischen Land schwer hat. Besonders die Katechistinnen und Katechisten, die das einfache Leben der Menschen teilen, legen Zeugnis für  den Glauben ab, geben Hoffnung und eröffnen Perspektiven für die, die sonst ohne Lebenschance wären. Das sind häufig Mädchen und Frauen, die zwangsverheiratet, verstoßen oder missbraucht werden.    Diese Arbeit verdient unsere Unterstützung. Die deutschen Bischöfe bitten uns um unser Gebet und um eine großzügige Spende bei der Kollekte am 22.Oktober 2017. Herzlichen Dank im Voraus, wenn Sie sich von Gott anrühren lassen; er will uns immer wieder aus unserer ängstlichen Enge  hinausführen  „ins Weite“ seiner befreienden Barmherzigkeit!